ElJoel

Kommunikation ist wahrscheinlich

Portugal

| 1 Kommentar

Wir haben den Sommer verlängert und sind erst Anfang September in Urlaub gefahren – die beste Zeit um sich im Süden Europas normal bewegen zu können. Also ohne das körpereigene Eiweiß hart zu kochen. Für ein wenig Abwechslung haben wir uns für eine zweigeteilte Reise entschieden: Fünf Tage Lissabon, acht Tage Lagos und zum Schluss noch eine Übernachtung in Lissabon (ein Scherenflug kostet einiges mehr). Also haben wir mit einer anstrengenderen Städtetour begonnen, um danach am Strand ausspannen können. Hat auch fast geklappt.

Aber ich habe eigentlich keine Lust, einen detaillierten Reisebericht zu schreiben, von dessen Grundidee irgendwann nur noch eine Aneinanderreihung von Ereignissen und Erlebtem übrig bleibt. Deswegen nun ganz kurz*: Lissabon ist schön und man kann ne Menge rumlaufen. Lagos ist auch schön (vor allem die Strände!), allerdings ist der Ort zu 100% auf Tourismus ausgerichtet – wir nannten es liebevoll Disneyland. Es gibt eine Menge (guter) Restaurants und noch mehr Bars. Was beide Städte eint sind Caipirinha, Mojito und der Langstreckenbus der Firma Renex. Ach ja: Und ein riesiger Drogenmarkt! Mir wurde noch nie im Leben so viel Kiff und Koks angeboten. Ich habe aber keines der Angebote angenommen, daher kann ich Interessenten auch keine Tipps geben.

So, das war’s. :)
Aber noch nicht ganz: Ich werde in den nächsten Tagen immer mal wieder ein Bild unseres Urlaubs posten.

 

*Bevor jetzt hier aufgrund der Kürze des Eintrags ein falscher Verdacht entsteht: Wir haben einen schönen Urlaub gehabt und ich habe jede Minute mit Kesro genossen. Und am Ende entscheidet sowieso nicht wo man ist, sondern immer nur mit wem. :)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: