ElJoel

Kommunikation ist wahrscheinlich

6. September 2017
von ika
2 Kommentare

Nintendo Switch und Zelda: Breathtaking Open World

Irgendwann Ende März lief ich so durch den Elektromarkt des hiesigen Konsumtempels und bin über genau zwei verpackte Exemplare der Nintendo Switch gestolpert. Die erste Reaktion war ein kurzes Aussetzen der Atmungsaktivität, dann habe ich mich nervös umgeschaut und auf eines der Pakete gestürzt. Hintergrund war, dass Nintendo den Nachschub nicht sichergestellt hatte und die Konsole nirgends zu kriegen war.

Ein freundlicher Mitarbeiter versicherte mir dann mehrfach, dass mit dem Gerät alles in Ordnung sei und ich es auch mitnehmen dürfe. Ich lächelte, er lächelte und drückte mir noch Zelda – Breath of the Wild in die Hand. Weiterlesen →

13. Juli 2017
von ika
Keine Kommentare

Wurde mal wieder ein von mir genutzter Dienst gehackt? Habe ich überhaupt alle relevanten Meldungen mitbekommen? Sind meine persönlichen Daten kompromittiert? Muss ich meine Passwörter ändern? Ja nu, was weiss ich denn?! … Sollte ich aber…

Und deshalb bin ich ganz dankbar für einen Dienst des Hasso-Plattner-Instituts (Uni Potsdam): Identity Leak Checker. Das ganze funktioniert selbsterklärend – E-Mail-Adresse eintragen, Mail empfangen und lesen, ob und bei welchen Diensten wann Daten gestohlen wurden.

Und jetzt alle: Happy Passwortwechsel!

12. Juni 2017
von ika
2 Kommentare

Achillessehne oder warum Badminton raus ist

Körperliche Unversehrtheit ist ein wundervoller Zustand. Ich glaube, ich bin mir dessen viel zu selten bewusst – oder bewusst gewesen. Vor ziemlich genau zwei Wochen beispielsweise bin ich noch vergnügt über den Badmintonplatz geschnellt. Für etwa eineinhalb Sätze, denn dann gab es ein Geräusch, dass sich mir für immer in mein auditives Gedächtnis eingebrannt hat. Weiterlesen →

26. Juli 2016
von ika
6 Kommentare

Für mehr Fotos auf Papier – hier ein kleiner Tipp

Mit der Digitalfotografie und seitdem jeder immer und überall eine Kamera bei sich trägt, produziert die Menschheit täglich eine Bildermenge von {n+1!elf}. Ein Motiv wird unterwegs gefunden, Handy raus, drei bis vier Aufnahmen und das beste dann hoch zu Instagram (oder einem anderen Dienst). Ich mag Bilder (auch Schnappschüsse) und ich mag die Möglichkeiten, die die technische Entwicklung bietet. Allerdings bleibt die Beschäftigung mit den eigenen Fotos leider meist auf der Strecke, wenn diese nur auf dem Handy oder Computer rumliegen: Foto machen, hochladen, an den Reaktionen erfreuen, nächstes Bild. Dabei ist der Weg zu mehr Freude an den eigenen Bildern ein leichter: Druckt sie aus! Weiterlesen →